erdebrzeitErdbeerzeit von Anja Siouda

Anja Siouda, Schriftstellerin und diplomierte Übersetzerin, wünscht sich mehr Toleranz unter den Menschen und begeisterte ihre Leserschaft bisher mit ihren dramatischen interkulturellen Romanen. Im vorliegenden Liebesroman hingegen schreibt sie über die Diskriminierung von Übergewichtigen, die Fixierung auf Äusserlichkeiten in unserer Gesellschaft und über eine Frau, die keine neue Diät, sondern sich selbst findet!

September 2002. Angela, eine junge Frau Ende Zwanzig, führt eine unglückliche Ehe mit Benno, seinen zwei Töchtern aus erster Ehe und ihren gemeinsamen Zwillingen. Die ständigen Demütigungen, denen sie durch Benno ausgesetzt ist, und ein nie verarbeitetes Trauma aus ihrer Jugendzeit, bringen sie zur völligen Verzweiflung. Vor allem wegen ihres grossen Übergewichts hat sie kein Selbstwertgefühl und tut sich seit Jahren schwer mit ihrem Körper, bis sie sich eines Tages dazu entschliesst, ihr Leben in die Hände zu nehmen und sich in einem Altersheim für eine Stelle zu bewerben.

Das Buch habe ich in einem Zug durchgelesen und gerne hätte ich noch mehr gelesen. Sich nicht alles gefallen lassen, das Leben selber in die Hand zu nehmen und nich in der Opferrolle durchs Leben  gehen. Ania hat mir ihrer feinen Sprache, vielen Menschen eine Stimme gegeben, die sicher auch ab zu an sich zweifeln - aber wozu zweifeln? Die Protagonistin Angela habe ich als sehr lebenswillig und spannend erlebt, während ich Benno am liebsten ab zu in den Keller gesperrt hätte!! Aber auch er findet einen Weg aus dem Keller!  Jedenfalls finde ich, Erdbeerzeit ein lesenswertes und humorvolles Buch, trotz der Ernsthaftigkeit, die dem Buch zu Grunde liegt.

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich auch im Buchladen Einfach Lesen in Bern,